Communiqué 01.09.2011

Autor: VSHF

Industriehanf – Massiver Anfall gegen die Pressefreiheit


St. Galler Redaktor hat Hanf-Schreibverbot


 



„Die drei nächsten Jahre darf ich über die Angelegenheit ‚Hanfjakob’ nichts mehr schreiben“, so der verantwortliche Redaktor über 24 Regionalzeitungen in einem Mail an seinen Informanten, das dem VSHF vorliegt. Charly Pichler hatte bisher,   als einziger in der St. Galler Medienwelt, über die Ausfälle des selbsternannten Betäubungsmitteluntersuchungsrichter und heutigen Ersten Staatsanwalts Thomas Hansjakob, alias Hanfjakob, berichtet.


 


Titel wie: ‚St. Gallische Staatsanwälte und Untersuchungsrichter in ihrem Windmühlenkampf gegen regionale Hanfbauern’ – ‚Hanf, wenig Logik, viel Staat’ – ‚Sinnentleerte Prozesse, Steuergelder verbrannt’ – ‚Klage wichtig, Grund egal’ – ‚St. Gallische Untersuchungsbehörden führen eigenartige Klageeinreichungen’ – ‚SG-er Staatsgewalt vs. Hanfbauern, – ‚Staat verliert’ – ‚Unbelehrbare Staatsmacht’ prägten die seit 2005 erscheinende, profilierte Berichterstattung.


 


Charly Pichler schreibt: „Ich hatte den Lesern mein Ehrenwort gegeben, via Nachfolgeartikeln über das Geschehen zu berichten. Jetzt ist aber Schluss“. – sprich: Schluss mit Charly Pichlers Ehre.


 


VSHF