Antrag Generalversammlung 99 der Jungen SVP

Autor: Mark Kuster Bauernhanf Von Mark Kuster, Präsident Junge SVP Schweiz Hiermit stelle ich den Antrag, im Parteiprogramm 99 (Bereich Landwirtschaft) folgendes zu ergänzen:Ökologie, Wettbewerbsfähigkeit, Selbständigkeit und Unabhängigkeit für die Landwirtschaft sind im schweizerischen Bauernhanf mit natürlichen THC-Gehalt zu finden. […]

Tonio Bortoluzzi, Schweizerpass-Inhaber

Autor: VSHF Tonio Bortoluzzi, Zweitgeneration Schweizerpass-Inhaber und SVP-Mitglied Ursprung: Norditalien Präsident der nationalrätlichen Gesundheitskommission Bauernhanfspezialist der SVP-Schweiz Mitglied der Arbeitsgruppe ‘Gesundheit’ der IG Pharmaimporteure Bekämpft den einheimischen Bauernhanf und zugleich Hanfheilpflanze (sativa non-indica) des Gastlandes weitere Informationen zu Tonio Bortoluzzi: […]

Info

Autor: VSHF Antrag des Vereins Schweizer Hanffreunde/innen (VSHF)(17. ordentliche Mitgliederversammlung der AUNS, 11. Mai 2002, Bern) Es geht bei diesem Antrag um etwas Wichtiges für unser Land, für seine Sicherheit, für seine Unabhängigkeit. Unabhängigkeit und Sicherheit werden in unseren AUNS-Statuten gross […]

Info

Autor: VSHF     3. Mai 2002 Werter Herr Der Verein Schweizer Hanffreunde/innen, AUNS-Mitglied, setzt sich seit 1993 für den mitteleuro- päischen, einheimischen Bauernhanf (sativa non-indica) ein. Die Schweiz ist, als (ex)Nichtmitglied der UNO, das einzige Land auf Erden, wo […]

Brief an Bundesanwalt Valentin Roschacher

Autor: RA Jean-Pierre Egger Offener Brief An HerrnValentin RoschacherBundesanwaltTaubenstrasse 163003 Bern   „Insbesondere müsse Bundesrätin Metzler dafür sorgen,dass im Umfeld der Bundesanwaltschaft wieder rechtsstaatlicheVerfahren angewendet würden“.(Ständeratspräsident Carlo Schmid, “AG-Zeitung”, 12.2.2000)   Werter Herr Bundesanwalt Heute treten Sie Ihre neue Stelle an, aber […]

Brief aus Lausanne

Autor: Bernard CORBOZ                                                   8. April 1998/ROD Herrn Jean-Pierre EGGERCasa Signina7155 Ladir (Übersetzung) Geschätzter Herr Egger Besten Dank für Ihr Schreiben vom 8. April 1998. Bei unserem Telefongespräch habe ich Ihnen erklärt, dass mein Terminkalender es mir nicht erlaubt, viele […]